Zuverlässigkeitsanalyse

Lebensdauer – MTBF - Berechnungen

Fragen der Zuverlässigkeit und der Lebensdauer von Produkten spielen gerade dort eine Rolle, wo der Ausfall eines Gerätes oder einer Baugruppe mit erheblichen Kosten verbunden ist oder ein besonderes Sicherheitsrisiko darstellt. Dort werden an die Zuverlässigkeit, die als „die Fähigkeit eines Produkts oder Systems, seine zugewiesene Funktion über einen vorgegebenen Zeitraum fehlerfrei (im Rahmen vorgegebener Toleranzen) zu erfüllen“ zu beschreiben ist, besonders hohe Anforderungen gestellt.

Diese Zuverlässigkeit kann quantifiziert werden z.B. durch:

  • Ausfallrate: mittlere Anzahl von Ausfällen je Zeiteinheit, z.B. als FIT-Wert
    (FIT = „Failure in Time“ ), das ist die Anzahl der Ausfälle in 109 Stunden.
  • MTTF – Wert: „Mean Time To Failure“, also die „mittlere Betriebsdauer bis zum Ausfall“ oder „mittlere Lebensdauer“, nach IEC 60050 (191) der Erwartungswert der Zeit bis zum Ausfall; für nicht reparierbare Systeme.
  • MTBF - Wert: „Mean Time Between Failures“, also die „mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen“ bzw. „mittlere Lebensdauer“, nach IEC 60050 (191) der Erwartungswert der Betriebsdauer zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ausfällen; für reparierbare Systeme.

Für elektronische Systeme, Geräte und Baugruppen bieten wir die MTBF-Analyse nach verschiedenen internationalen Standards an (EN/IEC 61709, MIL-HDBK-217, Siemens-Verfahren SN 29500).

Ishikawa Diagramm
Ishikawa Diagramm
Render-Time: 0.299996